Amazonasbecken

Rückwand

Rückwand

Ich verwende für meine Aquarien selbstgebaute Rückwände, die ich hinter das Aquarium stelle.
Der Vorteil dabei ist, dass man nicht mit einer Rückwand im Aquarium herum hantieren muss. Weiterhin hat man nicht das Risiko, dass Schadstoffe an das Wasser abgegeben werden. Vom Optischen hat man den Vorteil, dass das Aquarium mehr Tiefe bekommt und dass man die hinter stehende Rückwand einfach verändern oder austauschen kann, ohne das Aquarium zu entleeren!

Als erstes bearbeite ich Styropor mit einer Tiefe von 5cm mit Hilfe eines Heißluftföns und zur genaueren Bearbeitung mit einer Kerze.
Im Falle meines 900-Liter-Beckens musste ich mehrere Styroporplatten aneinander bringen. Ich habe sie einfach mit Silikon auf eine große Pappe geklebt und die Übergänge zwischen den Platten ebenfalls mit Silikon ausgefüllt.
Als nächster Schritt folgt die schon die Farbe. Da das Styropor selber eine starke Struktur hat, welche nicht gerade besonders schön aussieht, bringe ich als erstes richtig dick Farbe auf die Rückwand! Wenn diese nach ein paar Tagen getrocknet ist, kann man das Styropor-Profil nicht mehr erkennen und man kann beginnen, die Rückwand nach seinem Geschmack zu bemalen.
Um der Rückwand an sich mehr Tiefe zu geben, bemale ich die tiefen Stellen mit sehr dunklen Farben.

Hier ist die Rückwand meines 900l-Beckens:




Hier ist die Rückwand meines 360l-Beckens: