Amazonasbecken

P.laticeps

Potamotrygon laticeps

Potamotrygon laticeps

Haltung:

Da Rochen (Potamotrygon) Grundfische sind, benötigt man für deren Haltung Aquarien mit einer sehr großen Grundfläche. Die Aquariengröße ist von der Körpergröße der Tiere abhängig. Die Beckenlänge sollte das Siebenfache des Scheibendurchmessers betragen und die Tiefe und die Höhe sollte die zweifache Länge betragen. Die Beckenlänge kann zwar auch etwas kürzer sein, jedoch können so die Tiere ihre Schwimmkünste nicht richtig entfalten...
Bei der Einrichtung des Beckens sollte als Bodengrund Quarzsand genommen werden, weil die Rochen sich durch schnelle Flossenbewegungen im Sand vergraben, sodass nur noch die Augen herausschauen. Hierbei sollte auch beachtet werden, dass der Sand abgerundet ist (wie Flusssand zum Beispiel). Durch das entlangschwimmen an der Frontscheibe ist in einen Rochenbecken an dieser Stelle die Bodenscheibe nicht mehr mit Sand bedeckt. Um von vorn herein etwas dagegen zu tun, gibt es Kiesmatten oder man bestreicht die Bodenplatte mit Silikon und verklebt dies mit dem Aquariumsand. Des Weiteren mögen die Tiere Unterstände zum Verstecken wie zum Beispiel Wurzeln und Steinen.
Da die Meinungen beim P. laticeps weit auseinander gehen, möchte ich hier den P. laticeps vorstellen, der von der Fangstation meines Händlers "WildfangAquario" in Kolumbien gefangen wird. Meiner Ansicht nach muss es sich bei dieser Art um ein Synonym vom Potamotrygon reticulata handeln. Das Muster ist das Gleiche und vor allem der lange Schwanz und die Dornen auf dem Schwanz sind identisch.
Das Besondere an dieser Art ist, dass sie sogar noch kleiner als der P. scobina bleibt! Weibchen werden nicht größer als 27cm und Männchen nicht größer als 20cm. Ein gut befreundeter Aquarianer hat die P. laticeps auch gehalten. Bei seinen 6 Tieren hatte das größte Weibchen einen Durchmesser von 23cm und das größte Männchen einen Durchmesser von gerade einmal 18cm (4 Jahre alt). Von ihm habe ich selber 4 Nachzuchten welche gerade einmal mit einem DW von 5cm zur Welt gekommen sind. Mein größtes Weibchen (September 2014 geboren) ist nun mit einem Alter von 32 Monaten genau 24cm groß. Ein gleichaltriges Weibchen hat 18cm DW und ein 30 Monate altes Weibchen hat 17cm DW. Auch hierbei sieht man, dass sie deutlich kleiner als die P. scobinas bleiben.
Das Ganze bedeutet natürlich auch, dass eine artgerechte Haltung in einem sehr viel kleineren Aquarium gestattet ist, wie es sonst bei kleinbleibenden Rochenarten der Fall ist. Ein Pärchen kann man sehr gut auf 170x60cm Grundfläche pflegen. Ein einzelnes Männchen sogar auf nur 150x50cm Grundfläche.
Da diese Rochen etwas kleiner als andere Arten sind, gewöhnt man sie erst später an Miesmuscheln und Stinte. Die Wildfänge von einem Freund fressen ausschließlich rote Mülas und Artemia.
Auf den Giftstachel der Tiere gehe in diesem Beitrag näher ein: Rochenstich

Vergesellschaftung:

Beifische sollten gute 7cm lang sein. Wie bei allen Rochen passen sehr gut Oberflächenfische, die nicht zu groß werden, wie z.B. Hechtsalmler, zu den P. laticeps.

Geeignete Beifische:
Hechtsalmler Scheibensalmler L-330 Sonnenwels Geophagus tapajos

Video:

Kommentare:

Wenn ihr Tipps, Verbesserungsvorschläge oder einfach eure Erfahrungen teilen möchtet, könnt ihr hier (ohne irgendeine Anmeldung) ein Kommentar hinterlassen:






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: