Amazonasbecken

G.Altifrons

Geophagus Altifrons

Hochstirn-Erdfresser - Geophagus altifrons

Haltung:

Der Geophagus altifrons wird bis zu 30cm lang und einzelne Exemplare können auch etwas größer werden. Man kann sie schön in einer Gruppe mit 6-8 Tieren halten. Aus diesem Grund sollten sie auch in einen Becken von mindestens 720l (200x60x60) gehalten werden. Ein einzelnes Pärchen kann ab 400l gehalten werden. Geschlechtsunterschiede kann man meist erst erkennen, wenn sie ausgewachsen sind. Männchen werden etwas größer und haben eine höhere und steilere Stirn. Ansonsten kann man den Unterschied auch an der Genitalpapille erkennen. Sie sind ovophile Maulbrüter.
Bei den ovophilen Maulbrütern legt das Weibchen stoßweise 6-10 Eier auf einen festen Untergrund ab. Gleich nachdem das Männchen die Eier befruchtet hat, nimmt das Weibchen die Eier und die Spermien im Maul auf, sodass die Eier auch im nach hinein noch befruchtet werden. Später beteiligt sich auch das Männchen an der Brutpflege und nimmt die Larven im Maul auf. Je nach Temperatur werden die Larven das erste Mal nach 8-12 Tagen aus dem Maul entlassen. Bei Gefahr und bei Nacht werden die Jungen dann immer wieder im Maul aufgenommen. Dieses Verhalten kann man dann noch weitere 10-12 Tage beobachten.

Wasserwerte:

Die Temperatur sollte zwischen 25 und 27° liegen und kann im Sommer auch ruhig höher sein. Bei zu niedriger Temperatur kann es zur Lochkrankheit kommen.

Nahrung:

Erdfresser sind Fische, die so gut wie alles fressen, was in ihre Mäuler passt. Besonders kann man Trockenfutter und Frostfutter verfüttern. Dabei sollte man beachten, dass große Mengen an Krill und Mysis zu Problemen führen können, weil vermutlich die harten Schalen zu Verstopfungen oder Beschädigung des Darms führen. Wenn sie entsprechende Größe erreicht haben, verputzen sie sogar Stinte.

Vergesellschaftung:

Erdfresser sind sehr friedliche Buntbarsche, aber revierbildend. Sie lassen sich gut mit anderen Buntbarschen in der gleichen Größe vergesellschaften, aber auch gut mit Panzer- und L-Welsen. Kleine Salmlerarten sind Nahrung.

Geeignete Beifische:
Hechtsalmler Haken-Scheibensalmler Sonnenwels Potamotrygon motoro

Video:

Kommentare:

Wenn ihr Tipps, Verbesserungsvorschläge oder einfach eure Erfahrungen teilen möchtet, könnt ihr hier (ohne irgendeine Anmeldung) ein Kommentar hinterlassen:






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: