Amazonasbecken

Filterbecken

Filterbecken

Filterbecken

Um meinen Diskussen optimale Wasserwerte zu bieten, habe ich mich entschieden, ein offenes Filterbecken unter das Aquarium zu stellen.

Bau des Überlaufs:

Um den Wasserkreislauf zwischen Aquarium und Filterbecken herzustellen, benötigt man am Aquarium einen Überlauf, der ab einer bestimmten Wasserhöhe das Wasser aus dem Aquarium in das Filterbecken zurückführt. Dieses funktioniert mit Hilfe von Bohrungen am Aquarium.
Ich habe mich für eine andere Variante entschieden, welche ich euch hier vorstellen möchte. Man benötigt dafür einfache Abwasserrohre und Schläuche, welche ich im Baumarkt gekauft habe.


Die Rohr-Konstruktion kommt neben das Aquarium. Dabei bestimmt der seitliche Abfluss des T-Stücks die Wasserhöhe im Aquarium.


Mit Hilfe der Schläuche, welche komplett mit Wasser gefüllt sind, ist im Rohr immer der gleichhohe Wasserstand wie im Aquarium. So fließt überschüssiges Wasser im Aquarium zurück in das Filterbecken.

Bau des Filterbeckens:

Als Material benötigt man ein Aquarium, Plexiglas, Silikon und Klebestreifen.


Ich nehme Plexiglas, da dieses leichter zu verarbeiten ist als richtiges Glas. Das Plexiglas wird so zugeschnitten, dass die Scheiben genau in das Becken hineinpassen. Die Scheiben werden dann mit dem Klebeband am Aquarium fixiert, dass das Wasser im Zick-Zack durch das Becken fließt. Danach werden die Scheiben mit Silikon befestigt.

Nachdem das Silikon durchgehärtet ist, kommt das Filtermaterial ins Becken. Damit das Filtermaterial nicht bis nach unten in den Filterkammern durchrutscht und somit den Wasserdurchfluss hindert, setze ich quer einige Filtermattenreste ein, die das Filtermaterial oben halten.

Von der Filterung wähle ich in der ersten Kammer grobe Filtermatten (PPI40). In den nächsten beiden Filterkammern kommen dann Matten in der Stärke PPI30, PPI20 und letztendlich PPI10. In die beiden nächsten Kammern kommt noch Aktivkohle, Torf und Keramikröhrchen. Damit diese nicht nach unten durchrutschen, liegen sie auf einer Filtermatte. In der letzten Kammer wird dann der Heizstab, die Pumpe und der CO2-Flipper platz finden.