Amazonasbecken

4500-Bodengrund

Amazonasbecken Bodengrund

4.500-Liter-Becken - Bodengrund

Flusssand als Bodengrund

Während meiner Aquarien-Planung war ich auf einen Thementag der Panta Rhei. Hier habe ich mich in einen der angebotenen Bodengründe im einen der Schaubecken verliebt. Die Mischung aus Sand und Kieselsteinen in verschiedener Körnung sieht überaus natürlich aus und passt perfekt zu meinem geplanten Besatz.
Hier ist ein kurzes Video vom genannten Schaubecken:

So kommt der Bodengrund ins Aquarium:

Als erstes muss man natürlich erst einmal wissen, wieviel Bodengrund man überhaupt benötigt. Hierbei gilt, dass ein Liter Kies 2Kg wiegen. Das Aquarium hat eine Fläche von 5qm, ich möchte den Bodengrund 5cm hoch haben. Das sind also 250l und somit 500Kg Kies:


Als erstes muss der Bodengrund und ganz besonders dieser Flusssand nochmal ordentlich durchgewaschen werden. Bei der gewaltigen Menge habe ich mich dazu entschieden einen Quirrl zur Hilfe zu nehmen. Hier wurden einfach mit fließenden Wasser die kleinen Schwebeteilchen aus dem Kies gewaschen. Das hat das Vorhaben sehr erleichtert und ich habe lediglich 3 Stunden zum Reinigen benötigt.


Bevor ich den Bodengrund ins Aquarium gebe, zeige ich hier einen kleinen Trick, was man machen muss, damit die Rochen die Bodenscheibe nicht ständig freilegen. Es ist nämlich so, dass durch das Entlangschwimmen an der Frontscheibe in diesem Bereich oft ein großer Teil der Bodenscheibe freigelegt wird. Das sieht nicht nur unnatürlich aus, sondern in meinen Augen auch richtig furchtbar, siehe dieses Bild als Beispiel:


Um dieses Freilegen zu verhindern, klebe ich den Bodengrund einfach an der Bodenscheibe fest. Ganz wichtig hierbei ist, dass man transparentes Aquariensilikon wie hier von JBL verwendet! Hier vertraue ich nur Produkten von bekannten Aquaristikunternehmen, da ich nicht möchte, dass Schadstoffe ans Wasser abgegeben werden. Hier kommt natürlich auch wieder die Frage: Wieviel wird benötigt? Die gesamte Bodenscheibe muss nicht mit Silikon bestrichen werden. Lediglich der Bereich an den Sichtscheiben entlang. Hier habe ich ein Länge von 500cm und eine Tiefe von 60cm. Das Silikon sollte ca. 1mm stark aufgetragen werden. Das ergibt in meinem Fall 3l Silikon.
Auf dem Bild erkennt man, dass ich das Silikon erst in Würsten auf der Scheibe verteilt habe, dann mit einen Plastikspachtel (in diesem Fall eine Parkscheibe mit dem man die Glasscheiben nicht beschädigen kann) glatt gestrichen habe, danach den Kies drauf gestreut habe und etwas in das Silikon hinein gedrückt habe.


Nachdem die erste Kiesschicht festgeklebt und das Silikon getrocknet ist, kann der restliche Bodengrung eingebracht werden.
www.panta-rhei-aquatics.com

Der Bodengrund bei mir im Becken:

Nachdem auch Wasser im Becken ist, kann man schauen wie der Bodengrund aussieht.